Das vergangene Wochenende hielt für alle Technikfans ein besonderes Highlight bereit: Bis zum ersten Juni konnten sie auf der zweitgrößten Computermesse der Welt einen Blick auf die Innovationen der Zukunft erhaschen. Und zwar nicht etwa im Silicon Valley, sondern in Taipeh, der Hauptstadt von Taiwan.

Über 1.600 Hersteller präsentierten auf der diesjährigen Computex ihre neusten Produkte, von etablierten Marken wie Acer, ASUS oder MSI bis zu spannenden neuen Startups. Damit konnten sie nach ersten Schätzungen 42,495 Besucher auf die Messe locken – ein neuer Rekord. Dafür sorgte auch das breite Themenspektrum der Computex 2019: Artificial Intelligence (AI), das Internet of Things (IoT), 5G, Blockchain, „Innovations & Startups“ sowie Gaming & XR sollten im Fokus stehen.


In konzentrierter Form wurde das auch am „Taiwan Excellence Pavillon“ deutlich. Abseits der reinen Händlerstände werden hier hochwertige und innovative Produkte ausgestellt, die mit dem „Taiwan Excellence Award“ ausgezeichnet wurden. Kriterien für eine Auszeichnung sind herausragende Qualität in Forschung & Entwicklung und Qualität ebenso wie bestechendes Design und internationales Marketing. Wir haben fünf Highlights herausgesucht, die wir euch unbedingt vorstellen wollen.

 

MSI GS65 Stealth Gaming-Notebook

Das MSI GS65 Stealth Thin ist ein Gaming-Notebook, das trotz seiner leistungsfähigen Hardware ein kompaktes Design besitzt. Es hat die Größe eines 14“-Notebooks, bietet aber ein 15,6 Zoll großes IPS-Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln und 144 Hz. Durch die dünnen Displayränder hat das Notebook ein „Screen to Body“-Verhältnis von 82 Prozent. Das Highlight ist jedoch der verbaute Intel Core i7-8750H Prozessor mit sechs Kernen, 12 Threads und einem Turbo-Boost von bis zu 4,2 GHz.

Für ein flüssiges Spieleerlebnis sorgt eine Nvidia GeForce GTX 1070 Grafikkarte im Max-Q-Design. Auch dadurch kann MSI das Notebook so unfassbar kompakt halten, denn mit 17,7 Millimetern und 1,8 Kilogramm ist das GS65 Stealth Thin kein gewöhnliches Modell für Gamer. Die „Cooler Boost Trinity“ soll die verbaute Hardware effektiv kühlen und für eine konstant hohe Leistung sorgen. Mit bis zu 32 GB DDR4 Arbeitsspeicher und einer M.2-SSD mit NVMe-Anbindung über PCIe Gen3 ist zudem für genügend Speicherplatz gesorgt.

Der fest verbaute Akku leistet 82 Wh und kann das Notebook für bis zu acht Stunden mit Strom versorgen. Verpackt ist alles in einem hochwertigen Gehäuse aus Aluminium, das durch Diamantschnitte einige Gold-Akzente erhält. Ergänzt wird das Notebook durch eine SteelSeries Gaming-Tastatur mit RGB-Beleuchtung. Weitere Features sind Killer Gigabit LAN, WiFi 802.11ac sowie Bluetooth 5.0. Für den richtigen Sound sorgen zwei 2W-Lautsprecher von Dynaudio, die mit Nahimic 3 einen virtuellen Surround-Sound erzeugen können.

 

Gogoro Smartscooter 3

Ein besonders beliebtes Produkt aus Taiwan, vor allem in der Hauptstadt Taipeh, ist der Gogoro Smartscooter. Das junge Unternehmen hat bereits einige Modelle vorgestellt, jetzt folgt die dritte Generation. Das Besondere: der Scooter nutzt einen elektrischen Antrieb, verzichtet somit komplett auf fossile Brennstoffe und besitzt ein innovatives Akku-Austausch-System.

Die Akkus kommen von Panasonic und können in wenigen Handgriffen gewechselt werden. Sie befinden sich unter dem Sitz und leisten je 1,3 kWh. Das reicht für eine Reichweite von ca. 150 Kilometern bei 30 km/h. Gogoro hat in Taiwan ein eigenes Netzwerk an „GoStations“ aufgebaut, an denen die Nutzer ihre Akkus tauschen können. In Taipeh gibt es beispielsweise solche Stationen in einem Abstand von einem Kilometer, bezahlt wird dabei mit einem monatlichen Abonnement.

Die dritte Generation der Smartscooter hat das Design weiterentwickelt, und auch neue Features sind mit an Bord. Sowohl die Front- als auch die Heckleuchten sind mit LED-Technik ausgestattet. Mittig sitzend auf dem Lenker ist ein Single-Color-LCD mit Backlight. Die Verkleidung ist aus 100% recycelbarem Polypropylen, das deutlich widerstandsfähiger gegenüber Kratzern sein soll. Sehr auffällig ist der neue Two-Tone-Look, der in mehreren Farben erhältlich ist. Praktisch: Mit dem neuen iQ-System mit NFC kann der Nutzer den Smartscooter über eine Keycard, per Smartphone oder Apple Watch starten.

Mit einer Leistung von 6,0 kW bei 3000 U/min und einer maximalen Geschwindigkeit von 82 km/h liegt der Gogoro 3auf dem Niveau eines 125cc-Benzin-Rollers. Das „Plus“-Modell leistet 6,2 kW bei 3000 U/min und erlaubt bis zu 86 km/h. Preislich liegt das neue Modell bei umgerechnet ca. 2.300 Euro, der Gogoro 3 Plus kostet ungefähr 2.500 Euro. Aktuell gibt es die E-Scooter von Gogoro noch nicht in Deutschland zu kaufen, das soll sich aber bald ändern.

 

 

ASUS ZenFone 6

Ein weiteres Highlight der Computex 2019 ist das neue ASUS ZenFone 6, das erst vor kurzem der Welt präsentiert wurde. Es ist mit einem 6,4 Zoll großen IPS-Display ausgestattet, das mit 2.340 x 1.080 Pixeln auflöst und ohne Notch daherkommt. Dadurch erreicht das ZenFone 6 ein „Screen to Body“-Verhältnis von sagenhaften 92%. Geschützt wird die Front von Corning Gorilla Glas 6.

Im Inneren sorgen ein Qualcomm Snapdragon 855 Octacore-Prozessor mit bis zu 2,8 GHz sowie eine Adreno 640 Grafikeinheit für genug Leistung. Dazu gesellen sich bis zu 8 GB Arbeitsspeicher sowie bis zu 256 GB interner Speicher. Anlässlich des 30. Jubiläums von ASUS wird es eine limitierte „Edition 30“ geben, die satte 12 GB RAM und 512 GB ROM bietet. Mit einer MicroSD-Karte kann der Speicher um bis zu 2 TB erweitert werden.

Eine weitere Besonderheit des ZenFone 6 liegt im Kamera-Design, denn die rückseitige Dual-Hauptkamera fungiert gleichzeitig als Frontkamera. Möglich wird das durch ein um 180 Grad drehbares Kamera-Element, welches von einem Motor ausgefahren wird. Dadurch sind nicht nur hochauflösende Selfies möglich, auch neue Perspektiven können kreativ umgesetzt werden. Der Hauptsensor bietet bis zu 48 Megapixel und eine Blende von f/1.75. Der zweite Sensor leistet 13 Megapixel und verfügt über eine Ultraweitwinkel-Linse mit 125°-Sichtfeld.

Sehr beeindruckend ist der fest verbaute Akku mit bis zu 5.000 mAh, der für eine lange Laufzeit sorgen soll. Geladen wird das ASUS ZenFone 6 über Qualcomm QuickCharge 4.0 mit maximal 18 Watt. Als Betriebssystem kommt Android 9 Pie zum Einsatz, das mit der neuen ZenUI-6-Oberfläche ein leicht angepasstes Design bekommt. Weitere Features sind Dual-SIIM, WiFi 5 sowie Bluetooth 5.0 und NFC. Neben einem USB Typ-C Anschluss ist übrigens auch ein 3,5 mm Klinkenanschluss verbaut.

 

 

Opro9 Smart Air Purifier

Mit dem Smart Air Purifier von O’pro9, einem Hersteller für Apple-Accessoires und Smart Home Devices, kommt ein weiteres Messe-Highlight dazu. Er kommt vollkommen ohne Filter aus und reinigt die Luft durch 16 Millionen freigelassene Ionen pro Sekunde. Diese werden zusammen mit ultrafeinen Wassermolekülen freigegeben, die dann Schmutz, schädliche Partikel und andere Verunreinigungen in der Luft absorbieren.

Die Luftqualität wird durch eine LED-Beleuchtung angezeigt – Rot steht dabei für eine verunreinigte Luft, Blau zeigt eine saubere Umgebung an. Erkennt das System unsaubere Luft, startet es automatisch die Reinigung. Nutzbar ist der Air Purifier in ca. 20-35 m² großen Räumen.

Der Air Purifier ist Apple-Homekit-kompatibel und kann somit auch ganz entspannt mit dem Smartphone bedient werden. Alternativ gibt es einige Bedienelemente auf der Oberseite, die beispielsweise einen Timer steuern, den Zustand des Wassers reklamieren oder die Lichtintensität der LEDs anpassen. Neben Reinigung und Befeuchtung der Luft kann auch ein zusätzliches Liquid hinzugegeben werden. Dieses arbeitet ohne künstliche Zusätze und fungiert wie eine Art „Deodorant“, das Formaldehyde, Ammoniak, Rauch und Gerüche entfernt.

 

 

Teamgroup T-Force Delta RGB SSD und CARDEA Liquid M.2 PCIe SSD

Ein fünftes Highlight sind zwei neue SSDs aus dem Hause Teamgroup, die mit T-Force eine Marke für Gamer und Overclocker anbieten. Mit der T-Force Delta bietet Teamgroup eine 2,5 Zoll-SSD mit 3D-NAND und SATA-Anbindung an. Das Besondere ist allerdings die integrierte RGB-Beleuchtung, die 16,8 Millionen Farben darstellen kann. Mit dabei sind natürlich passende Licht-Effekte, die zudem mit dem Mainboard synchronisiert werden können. Wichtig hierfür ist ein 5V-ADD-Header, der erst die adressierbare Steuerung ermöglicht. Leistungstechnisch erreicht die SSD bis zu 560 MB/s im Lesen und 500 MB/s im Schreiben. Als Kapazitäten stehen 250 GB, 500 GB sowie 1 TB zur Auswahl.

Die neuen CARDEA Liquid dagegen wartet mit einem revolutionären Design auf, denn die SSD ist wassergekühlt. Laut Teamgroup ist sie die erste ihrer Art, denn gegenüber luftgekühlten Kühlelementen setzt die CARDEA auf einen mit Wasser gefüllten Kühlblock. Dadurch soll sich die Temperatur um bis zu 10 °C senken lassen, was sowohl Abstürze verhindert als auch die Dauer der Höchstleistung verlängert. Gegenüber anderen Wasserkühlungs-Komponenten wird die CARDEA aber nicht an ein laufendes Kühlungssystem angeschlossen – der Kühlkörper der SSD ist ein in sich geschlossener Kreislauf. Die M.2 SSD ist über PCIe 3.0 x4 mit NVMe 1.3 angebunden und erreicht dadurch bis zu 3.400 MB/s im Lesen sowie 3.000 MB/s im Schreiben. Als Kapazitäten gibt es 256 GB, 512 GB und 1 TB.

 

Weitere Tech-Highlights aus Taiwan

 

 

Teile diesen Beitrag